Donnerstag, 15. September 2016

POP - by Stella McCartney

Wir testen für Euch das neue, moderne 

Eau de Parfum "POP – by Stella McCartney"




Charmant, authentisch, frech – so würden wir den neuen Duft der rennommierten Designerin Stella McCartney und ihrem gleichnamigen Label bezeichnen. 




Wir waren gemeinsam mit weiteren 2499 Testern ausgewählt, um das neue Eau de Parfum für euch zu testen. Hierbei erhielten wir ein umfangreiches Produktpaket, damit wir den neuen Duft auch unseren Freunden, Bekannten, Verwandten und Arbeitskollegen vorstellen konnten. 






1 Flacon von 30 ml
1 Flacon von 5 ml 


1 x Pop Kameraaufsatz




25 Pröbchen









Dieser Duft ist eindeutig für Powerfrauen gedacht! 

Er hat eine floral-fruchtige sowie holzige Noten. Er ist klar, aber auch modern und frech. Mit dem Parfum "POP" möchte Stella McCartney die aufregenden Zeiten im Leben feiern – die großen und kleinen Abenteuer. Egal, ob man den Morgen in der Uni verbringt oder am Abend ein tolles Event besucht, dieses Parfum ist in allen Situationen passend. Besonders ist uns beim Test aufgefallen, dass das Parfum sehr lange anhält und somit bestens für Nächte zum Durchtanzen geeignet ist. 

Der Duft ist sehr facettenreich und besteht aus nachfolgenden Noten:


Kopfnote:          
Herznote:
Basisnote:

grüne Mandarine
Veilchen
Sandelholz
Tomatenblätter
Tuberose
Zedernholz
Veilchenblätter
Pflaumenblüte
Moschus








Richtig schick fanden meine Tester alle das Flakon. Die knallige pinke Kappe zu dem schlichten Flakon macht sehr viel her und erregt genau wie der Duft an sich Aufsehen.


Erwerben könnt ihr den Duft als 30 ml, 50 ml oder 100 ml Flakon sowie als Duschgel oder Bodylotion. Erhältlich für euch ist er u. a. bei Douglas!









Für alle diejenigen, die ein leeres Flacon zu Hause haben und auf der Suche nach einem neuen Duft sind, können wir nur empfehlen "POP" einmal selbst zu testen. Wir fanden ihn klasse und empfehlen ihn weiter. Wir wissen jedoch auch, dass das richtige Parfum von den individuellen Vorlieben abhängt. Eine Testerin fand den Duft überhaupt nicht gut und fühlte sich von den Sandelholznoten abgeschreckt.